Content
    Add a header to begin generating the table of contents

    Weihnachtlicher Schokoladen-Traum

    Eigentlich könnte das süsse Grande Finale unserer Weihnachtsreihe die klassische Überschrift „Gâteau Royal d‘AYA“ haben, aber wir mussten feststellen, dass „Heiliger Bimbam, das ist das BESTE Dessert, welches ich jemals gegessen habe!“ viel besser zu dieser kulinarischen Offenbarung passen würde. Denn genau diesen Satz hat Finia während der Rezeptentwicklung von zwei Personen vollkommen unabhängig voneinander gehört. Obwohl diese Dessert-Tester vollkommen Recht haben, wollen wir bescheiden bleiben und haben uns nach langem Überlegen für den Namen „weihnachtlicher Schokoladen-Traum“ entschieden.

    Wenngleich dieses Rezept, dieser Kuchen, das Geschmackserlebnis und die anschliessenden Erinnerungen daran GRANDIOS sind (ja, auch hier bleiben wir bescheiden), haben wir nur eine klitzekleine Sorge. Wenn man das Rezept überfliegt, könnte unter Umständen der Eindruck entstehen, dass man für diesen Nachtisch ein Kochgenie sein muss. Aber Leute, dem ist definitiv nicht so!

    Das Rezept besteht aus vier Etappen und jede dieser Etappen haben wir so konzipiert, dass sie 100% gelingsicher ist. Zudem sollte die Torte idealerweise mindestens zwölf Stunden ziehen, was wiederum bedeutet, dass sich der ganze Nachtisch easy-peasy vorbereiten lässt. Wir sagen es ja, dieser weihnachtlicher Schokoladen-Traum ist ein MUSS für jedes festliche Abendessen.

    Der Boden der Torten bildet eine Dacquoise, ein knusprig-leichter Bodenteig, welcher mit einer Pralinenmasse überzogen wird. Darauf werden mit Wein infusierte Birnenwürfel verteilt, bevor die Springform mit Mousse au Chocolat gefüllt wird. Na, läuft euch schon das Wasser im Mund zusammen? Dann nichts wie ab zum Rezept:

    Weihnachtlicher Schokoladen-Traum

    Vorbereitungszeit 50 Min.
    Zubereitungszeit 25 Min.
    Gericht Dessert
    Portionen 6

    Zutaten
      

    Dacquoise

    • 5 Eiweiss
    • 170 g Puderzucker
    • 120 g Haselnüsse gemahlen
    • 60 g feiner Kristallzucker

    Infusierte Birnen

    • 2 reife Birnen
    • 1 EL Zitronensaft

    Mousse au Chocolat

    • 160 g dunkle Schokolade mind. 60% Kakaoanteil
    • 80 ml Vollmilch
    • 400 ml Vollrahm
    • 100 ml Glühwein das beste Glühweinrezept findet ihr hier, alternativ könnt ihr auch Weisswein verwenden

    Pralinen-Masse

    • 60 g Berner Bretzeli z.B. Kambly
    • 180 g Pralinenschokolade z.B. Torino

    Anleitungen
     

    Dacquoise

    • Backofen auf 160C Ober-/Unterhitze vorheizen
    • Backpapier in die Springform spannen und die Ränder zuschneiden
    • Puderzucker und die gemahlenen Haselnüsse vermischen
    • Das Eiweiss gemeinsam mit dem Kristallzucker fest schlagen
    • Die Puderzucker-Haselnussmischung vorsichtig unter das Eiweiss rühren
    • Den Dacquoise-Teig in die Springform geben und gleichmässig verteilen.
    • 25 min backen und anschliessend 30 min abkühlen lassen
    • Info: Bitte nicht erschrecken, euer Dacquoise Teig ist eine riesen Drama-Queen und wird in diesen 25 Minuten ein Eigenleben führen. Er wird aufgehen und anschlissend wieder zusammenfallen – also keine Sorge, ihr macht alles richtig!

    Infusierte Birnen

    • Birnen schälen, in kleine Würfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln
    • Glühwein erwärmen
    • Die Birnen ca. fünf Minuten im Glühwein dünsten (am Ende sollten die Birne weich sein)
    • Birnen abtropfen und abkühlen lassen

    Mousse au Chocolat

    • Schokolade über Wasserbad schmelzen
    • Milch aufkochen
    • Beides zu einer homogenen Masse rühren und in einer kleinen Schüssel leicht abkühlen lassen
    • In der Zwischenzeit den Vollrahm in einer grossen Schüssel steif schlagen
    • Nun die Schokoladenmilch langsam, vorsichtig und gleichmässig in den geschlagenen Vollrahm rühren

    Pralinen-Masse

    • Bretzeli in feine Stücke brechen
    • Schokolade über dem Wasserbad schmelzen
    • Bretzeli in die geschmolzene Schokolade geben und gleichmässig verrühren

    Torte

    • Die Pralinenmasse auf der Dacquoise dünn verteilen
    • Birnen gleichmässig auf dem Tortenboden verteilen
    • Die Springform mit der Mousse au Chocolat füllen
    • Die Torte mindesten zwölf Stunden (bestenfalls 24h) im Kühlschrank fest werden lassen
    • Zum Servieren die Springform entfernen und die Torte anschliessend mit Kakao garnieren.
    • En Guete!
    Keyword Schokolade

    Share this post with your friends

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    More
    Inspiration
    AYA on Spotify
    Scroll to Top